DSLnachPankow - Entscheidung gefallen: Kein städtisches WLAN für Berlin [Update_2 15.07.2010] - WLAN in Pankow, Berlin (Meldungen) - Artikel
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

SUCHEN  
    |
Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Login speichern



Password vergessen?

Neu anmelden!
Hauptmenü
Wer ist online
4 Besucher sind online (1 Besucher halten sich im Bereich Artikel auf.)

Mitglied(er): 0
Gäste: 4

mehr...
WLAN in Pankow, Berlin (Meldungen) : Entscheidung gefallen: Kein städtisches WLAN für Berlin [Update_2 15.07.2010]
Geschrieben von Admin am 12.01.2010 14:00:00 (1809 x gelesen)

Heute hat der Senat den Sack zugemacht: Das Projekt eines städtischen WLANs wird aufgegeben. Diese Entscheidung kündigte sich bereits seit geraumer Zeit an, doch ein wenig Hoffnung wurde vor einer Woche noch einmal durch ein Dementi der Wirtschaftsverwaltung geweckt. Nun aber ist das Thema durch. Rund drei Jahre simmerte das Projekt in Berlin, ohne auch nur ansatzweise realisiert zu werden. Drei Jahre sind in der IT ein unglaublich langer Zeitraum. Und so ist schlicht die Zeit über das Projekt WLAN für Berlin hinweggegangen. Die Stadt hat kein Geld, für Investoren gab es kein Geschäftsmodell. So what? Funkalternativen sind zwischenzeitig ausreichend verfügbar.

Im vorigen Jahr wurden die Möglichkeiten und Bedingungen zur Errichtung eines öffentlich zugänglichen WLANs im Bereich innerhalb des S-Bahnringes unter exklusiver Nutzung der öffentlichen Verkehrsanlagen (Lampen und Ampeln) des Landes Berlin sowie die Durchführung eines entsprechenden Wettbewerbsverfahrens geprüft. Wie der Senat heute mitteilt, hat er aufgrund zahlreicher technischer Restriktionen und einer nur unzureichenden flächendeckenden Nutzbarkeit der öffentlichen Verkehrsanlagen den Beschluss gefasst, die Durchführung eines Wettbewerbsverfahrens nicht weiterzuverfolgen.

Wie die aktuelle Presseberichterstattung zeigt, sehen aber angesichts einer flächendeckenden HSDPA-Abdeckung und unzähliger innerstädtischer Hotspots nur wenige überhaupt noch das Erfordernis für ein solches Netz mobiler Internetzugänge. Nach Meinung der Berliner Zeitung hätte ein flächendeckendes Netz gut zum Image der coolsten, modernsten Metropole Berlin gepasst. Wenn das das einzige ist, was fehlt, wird man in Berlin locker klarkommen. Das sieht außerhalb der Hauptstadt jwd gleich ganz anders aus.

[Update 17.06.2010:] Die Opposition wollte im Wirtschaftsausschuss des Abgeordnetenhauses genauer wissen, ob es mit einem WLAN in Berlin noch was werden kann: Keine guten Signale seitens der Vertreter aus den Senatsverwaltungen (Inhaltsprotokoll WiTechFrau 16/62:5f).

[Update_2 15.07.2010:] Typisches Sommerlochthema oder ernstzunehmender neuer Ansatz? Der Regierende Bürgermeister hat sich bei einem Besuch von Motorola beeindruckt gezeigt, wie zügig und unkompliziert das Unternehmen in der Aachener Innenstadt ein WLAN-Netz für Unitymedia hochgezogen hat. Laut Berichterstattung im Tagesspiegel plant der Regierende nun einen erneuten Anlauf für ein kostenloses Netz in der Berliner Innenstadt. Wenn es jetzt ein konkretes Beispiel dafür gebe, wie es in der Praxis funktioniert, sei dies ein guter Anlass, die Umsetzung für Berlin nochmals zu prüfen, soll Wowereit gesagt haben. Vor allem scheint man in Aachen etwas intelligent gelöst zu haben, was in Berlin maßgeblich zum K.O. beitrug: Die Access Points, die in Berlin aus technischen und mehr wohl noch aus optischen Gründen nicht an Ampel- und Lichtmasten dürfen, sind in Aachen in den Ampelschaltkästen versteckt worden.

Bewertung: 8.00 (4 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten -
Druckoptimierte Version Schicke den Artikel an einen Freund PDF Dokument vom Artikel anfertigen
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Sozial vernetzt
Berlin vernetzt
Freifunk Berlin NordOst
Netzempfehlungen
0 Seconds | 3 Queries