DSLnachPankow - T-Com vergrößert DSL-Reichweite - DSL - Artikel
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

SUCHEN  
    |
Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Login speichern



Password vergessen?

Neu anmelden!
Hauptmenü
Wer ist online
18 Besucher sind online (1 Besucher halten sich im Bereich Artikel auf.)

Mitglied(er): 0
Gäste: 18

mehr...
DSL : T-Com vergrößert DSL-Reichweite
Geschrieben von Flora am 02.07.2006 13:20:00 (2439 x gelesen)

Die Deutsche Telekom hat seit Mittwoch dieser Woche bundesweit die Reichweite für DSL um bis zu 500 Meter erhöht. DSL könnte nun auch in einer Distanz von bis zu sechs Kilometern von der Vermittlungsstelle verfügbar sein, vorausgesetzt das Signal wird über Kupferkabel zu einem analogen Anschluss transportiert. Die Reichweite reduziert sich um 500 Meter bei einem ISDN-Anschluss, für Glasfaser- oder Multiplexergebiete (mehrere Teilnehmeranschlüsse über eine Leitung) ändert sich durch diese Maßnahme leider nichts.

Spektakuläre Geschwindigkeiten dürfen im Erweiterungsbereich nicht erwartet werden: T-Com bietet sein sog. DSL Light mit 384 Kbit Downstream und 64 Kbit Upstream an. Auch wenn damit Internettelefonie (VoIP) nur mit Einschränkungen und Fernsehen per Internet (IPTV) gar nicht funktioniert, werden gebeutelte Schmalbandnutzer dankbar sein für die Erhöhung auf sechsfache Modemgeschwindigkeit. Wie es heißt werden Interessenten, die bei T-Com früher DSL erfolglos beauftragt hatten und bei denen die Schaltung technisch machbar ist, nun automatisch angeschrieben.

Erreicht wird die Reichweitenerhöhung durch Anhebung des sog. Dämpfungswertes um zehn Prozent, bis zu dem T-Com einen DSL-Anschluss schaltet. Der deutschlandweiten Schaltung vorausgegangen ist ein Feldversuch in Bayern, bei dem trotz der physikalischen Dämpfungseigenschaften von Kupferkabeln am Ende der verlängerten Strecke noch die technisch einwandfreie Nutzung von DSL möglich war.

T-Com passt damit ihre Dämpfungsgrenzen einer im Ausland und hierzulande bei Wettbewerbern üblichen Schaltpraxis an. So ist bekannt, dass Arcor und Versatel am Schlosspark Pankow zwischen Kavalier- und Ossietzkystraße Anschlüsse geschaltet haben, wo nicht selten Beauftragungen bei T-Com und Resellern bislang offenbar aufgrund der Entfernung zur Vermittlungsstelle in Französisch Buchholz scheiterten.

Einige Ortsteile Pankows werden von der Reichweitenerhöhung profitieren. Große Gebiete der Altbezirke Pankow und Weißensee sind allerdings aufgrund von Glasfaserkabeln und Multiplexern DSL-freies Gebiet. Hier nutzt diese Änderung gar nichts, sondern sind weiterhin Baumaßnahmen für DSL und VDSL, für Breitband via Fernsehkabel sowie der Auf- und Ausbau drahtloser Angebote erforderlich.

Bewertung: 7.00 (1 Stimme) - Diesen Artikel bewerten -
Druckoptimierte Version Schicke den Artikel an einen Freund PDF Dokument vom Artikel anfertigen
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Sozial vernetzt
0 Seconds | 3 Queries