DSLnachPankow - Diskussionsforum - Alle Beiträge
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

SUCHEN  
    |
Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Login speichern



Password vergessen?

Neu anmelden!
Hauptmenü
Wer ist online
24 Besucher sind online (21 Besucher halten sich im Bereich Diskussionsforum auf.)

Mitglied(er): 0
Gäste: 24

mehr...
   Alle Beiträge (astrochimp)




Aw:: DSL-Geschwindigkeitseinbrüche

Registriert seit:
2014/12/1 19:43
Beiträge: 11
Offline
Zitat:
Wollte mal fragen, ob es bei Euch auch derzeit richtig krasse Leistungseinbußen gibt. Ich gurke immernoch mit DSL6000 herum und hab noch eine einjährige Kündigungsfrist von 12Monaten vor mir.


Hallo Nachbar,

auch wir bekommen mittlerweile in den Stoßzeiten nur noch 0.5 - 1.5 Mb/s max. Damit springt auch LTE/Hybrid nicht mehr an (siehe auch mein Thread "Trotz Hybrid immer noch Probleme"). Wenn wir nicht jedes mal DSL ausschalten würden, würde hier gar nichts mehr gehen.

Aber: bei meinem letzten Telefonat nach der x-fachen Beschwerde (diesmal schriftlich, nicht telefonisch) wurden uns zwei Optionen unterbreitet: entweder sich damit abfinden, oder sofort kündigen. Das haben wir zwar nicht schriftlich mitgeteilt bekommen, aber ich zweifle stark an, dass du irgendwelche Probleme hättest, vorzeitig den Vertrag zu kündigen; die Lage bei uns hier ist offensichtlich, und das weiß die Telekom auch nur zu gut. Die Frage ist halt immer: wechseln ja, aber wohin?

Viele Grüße

astro

Geschrieben am: 2015/11/19 19:42
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Aw:: Trotz Hybrid immer noch Probleme

Registriert seit:
2014/12/1 19:43
Beiträge: 11
Offline


Danke Nachbar! Das habe ich am WE bereits per Online-Formular gemacht, so wie von der Telekom empfohlen. Werde gleichzeitig ein richtiges Schreiben aufsetzen und parallel mal vorsichtig bei meiner Anwältin anklopfen, und hören, was sie so dazu sagt. Werde berichten, sobald Neuigkeiten eintrudeln.

Geschrieben am: 2015/10/26 20:09
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Aw:: Trotz Hybrid immer noch Probleme

Registriert seit:
2014/12/1 19:43
Beiträge: 11
Offline
Zitat:
Wie willste denn unfähigen, überbezahlten Telekom-Vorstandsmitgliedern Druck machen? Die wollen es doch so: Monopolstellungen erhalten, ausbauen und dann ausnutzen.


Ich würde nicht gleich so weit oben ansetzen wollen. Die Erwähnung des Vorstands kam vielleicht etwas missverständlich rüber - das war ja nur das, war mir der OPAL-Mann in seiner Verzweiflung mitteilte. So wie wahrscheinlich für viele von uns war es eines von unzähligen Telefonaten mit der Telekom, aber es war das erste Mal, dass mir deren Resignation entgegengebracht wurde, und die sich mit einigen Berichten hier im Forum deckt: Die Leitungen sind überlastet. Telekom kann nicht liefern, will nicht ausbauen, kassiert aber weiterhin unser Geld in voller Höhe.

Dabei muss ein wenig unterschieden zwischen dem ursprünglichem Zweck der Betreiber dieser Seite und meinem: ich habe ja DSL, so wie viele hier auch; zudem bietet die Telekom mittlerweile in Alt-Pankow bis zu 100Mbit schnelle Anschlüsse. Nur vermute ich, dass sie das tun, ohne es wirklich zu können; ich erwarte aber, dass mein Provider die verkaufte Leistung auch liefert, und gehe eigentlich davon aus, dass er dazu vertraglich verpflichtet ist. Nur ist das mit der Beweisführung einer zu langsamen Leitung nicht so einfach, und ich werde kaum den eingangs erwähnten OPAL-Mann dazu bringen können, mir seine Aussage schriftlich zukommen zu lassen. Zwischen der Vermittlungsstelle und dem Netzwerkcontroller meines Rechners liegt ein Haufen Technik, die ich nicht vollständig überblicke und versagen kann.

Vielleicht bin ich ja wirklich der einzige, bei dem die Leitung lahmt – dann muss ich woanders ansetzen. Deswegen brauche ich Input, um zu wissen, welche Dimensionen die Problematik hier erreicht hat, und um gemeinschaftlichen Druck auszuüben zur Lieferung einer vertraglich zugesicherten Leistung. Solange ich einzeln agiere, bin ich ein "bedauerlicher Einzelfall", und werde weiterhin gefragt werden, ob ich den Router schon mal ein- und wieder ausgeschaltet habe. Vielleicht nochmal kurz zur Erinnerung: das Problem besteht bei mir seit 7 Monaten. Am Anfang der Hybrid-Zeit war man ja noch gewillt, jedes Mal DSL auszuschalten, um vernünftig zu surfen, es kann sich ja um ein temporäres Problem handeln. Mittlerweile glaube ich nicht mehr daran.

Das wäre der erste Schritt: Wie viele sind betroffen? Wie viele haben 6/16/50/100 Mbit gebucht und bekommen ab 20:00 Abends nur einen Bruchteil davon ? erst dann sollte man sich überlegen, was man machen kann und wen man anspricht. Und es wird in der ersten Instanz sicherlich nicht der Vorstand sein :)

Geschrieben am: 2015/10/23 23:02
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Trotz Hybrid immer noch Probleme

Registriert seit:
2014/12/1 19:43
Beiträge: 11
Offline
Melde mich nach langer Zeit wieder hier, um ein kurzes Update zu geben, denn leider ist die Situation seit meinen letzten Postings im "6Mbit? schon lange nicht mehr" Thread im März immer noch unzufriedenstellend.

LTE ist immer noch fein (auch wenn ich die 50Mbit nicht mehr so oft bekomme, meistens sind es 20-30, was aber immer noch ausreichend ist), nur leider lahmt DSL unglaublich. Die Geschwindigkeiten gehen seit mittlerweile ein paar Monaten ab ca. 20 Uhr extrem in den Keller und liegen bei 0,5 bis 1,5 Mbit. Folglich geht auch LTE nicht, und wir sind gezwungen, jedesmal DSL auszuschalten, und nur noch über LTE zu surfen, womit natürlich auch Telefon (was ja jetzt über VoIP läuft) nicht mehr funktioniert. Also auf Dauer kein Zustand.

Heute mal wieder einen voll abgenervten OPAL-Techniker an der Strippe gehabt, der gemeint hat, ich soll mich bitte an den Vorstand wenden. Er hat sogar offen zugegeben, dass hier im Laufe der Zeit zu viele Anschlüsse verkauft wurden, und dass das die Leitungen überhaupt nicht mehr hergeben. Ein Ausbau sei auch nicht geplant. Am Ende kam noch der Satz "wir arbeiten dran" aber natürlich ohne Termin. Der letzte Satz klang aber eher nach Konzernvorgabe. Ich glaube, hier passiert nichts mehr.

Die im alten Thread erstellte Frage würde ich nun gerne wiederholen - wieviele Leute sind mittlerweile davon betroffen? Erreichen wir eine "kritische Masse", um wirklich was zu bewegen, oder sind wir nur ein paar frustrierte Telekomkunden? Wenn dem so ist, dann wird sich an der Situation hier wohl auch lange Zeit nichts ändern.
Erst dann würde ich mir (und auch nur zusammen mit den restlichen Betroffenen) überlegen, wie vorgegangen werden kann. Eventuell ist eine gemeinschaftliche Bemühung auch sinnvoller, als wenn jeder einzeln bei der Telekom Druck macht. Mag auch sein, dass das alles nichts bringt, aber den einen Schritt, zumindest die Optionen durchzugehen, würde ich gerne noch gehen.

Geschrieben am: 2015/10/21 19:11

Bearbeitet von Flora am 21.10.2015 19:47:48
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Aw:: Hybrid DSL

Registriert seit:
2014/12/1 19:43
Beiträge: 11
Offline
Kurzes Update von meiner Seite:

Umstellung hätte nun nach Terminverschiebung seitens TKOM am letzten Sa stattfinden müssen; seit letzten Freitag 11:00 funktionierte unser altes Modem nicht mehr. Samstag wurde die LTE SIM auch korrekt freigeschaltet, so dass wir mit dem neuen Modem via LTE online gehen konnten, die DSL Leitung blieb aber stumm (und somit auch Telefon). Die technische Hotline der TKOM konnte leider nicht weiterhelfen, da ich ihr erster (!) Hybrid-Kunde war. Alle anderen Berater im Laufe der nächsten 5 Tage (geschätzte 10 Leute) waren ebenfalls keine große Hilfe. Erst heute hatte ich einen fähigen Techniker am Ohr, der nach 2 Minuten die DSL-leitung freischalten konnte.

Zur LTE-Leitung: diese ist recht flott (ich bekomme 4-5 von 5 Balken Signalstärke angezeigt) und schafft konstant zwischen 48 und 52 Mbit Download; UL habe ich nicht länger getestet. Verbindungsabbrüche hatte ich in zwei Tagen nur einen, war aber recht oft online; scheint also auch sehr stabil zu sein, mit DSL dazugeschaltet wahrscheinlich noch mehr.

Abgesehen von anfänglichen Startschwierigkeiten ist das also die erste brauchbare Alternative nach drei Jahren Warten.

Geschrieben am: 2015/3/26 19:19
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Aw:: Hybrid DSL

Registriert seit:
2014/12/1 19:43
Beiträge: 11
Offline


@Loshi: ging hier nicht gerade die Meldung rum, dass OPAL von der TKOM im September aufgegeben wird? Ich denke, kabelgebunden wars das.



Zudem kostet Hybrid mit 50Mbit genausoviel wie bisher ISDN+ 6 Mbit DSL, es kommen lediglich die Routermiete von 10,- hinzu....


Geschrieben am: 2015/3/17 14:39
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Aw:: Hybrid DSL

Registriert seit:
2014/12/1 19:43
Beiträge: 11
Offline


Wir haben heute unsere schriftliche Auftragsbestätigung bekommen, Bereitstellungstermin ist der 18.3.  Werde berichten.


Geschrieben am: 2015/3/14 19:14
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Aw:: Hybrid DSL

Registriert seit:
2014/12/1 19:43
Beiträge: 11
Offline


Habe nun gerade auch 50Mbit telefonisch bestellt (13187, Brehmestraße). Seltsamerweise konnte ich online lediglich die S-Option (16Mbit) abschließen. Der Telekom-Mitarbeiter am Telefon wusste auch nicht warum, sagte uns aber die 50 zu. In drei Tagen sollen wir Post bekommen mit den ganzen Unterlagen. Bin sehr gespannt.


Geschrieben am: 2015/3/11 22:48
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


Aw:: 6Mbit? schon lange nicht mehr

Registriert seit:
2014/12/1 19:43
Beiträge: 11
Offline


Danke für deinen Reply, Mama, aber ich halte deinen Ansatz  "sie sind die einzigen, dis uns über Wasser halten" und die sich daraus ergebende Verhandlungsposition für nicht sinnvoll. Ich glaube, für entrichtetes Geld darf man auch eine entsprechende Leistung verlangen (unabhängig von der Tatsache, dass die Leitung absolut überteuert ist). Da ist es mir egal, dass sie der einzige Anbieter sind. Ich kann natürlich nicht kündigen, wenn ich nicht zufrieden bin, aber ich denke es wäre falsch, zu resignieren und das Problem gar nicht oder mit eingezogenem Schwanz anzusprechen.



Außerdem: die Telekom wäre eigentlich aufgrund ihrer Position als ehemaliger staatlicher Monopolversorger dazu verpflichtet, dass sowas wie hier in Pankow nicht passiert. Aus Kostengründern wird aber kein Ausbau vorgenommen, auf politische Unterstützung - die absolut weich formulierten und nicht verpflichtenden "Breitbandziele" der Regierung sind so lächerlich wie unrealistisch - warten hier einige schon eine ganze Weile. Das wird natürlich schnell polemisch und gehört in kein Gespräch mit der Telekom, aber eine gewisse Grundverbitterung bleibt.



Back to topic: Die Leitung ist bei uns kurz nach dem Eröffnen des Threads auf volle 750Kb/s hoch und hielt diese Geschwindigkeit auch konstant bis gestern, wo wir auf annehmbare 600Kb/s mit starken Schwankungen gefallen sind; heute verhält es sich ähnlich. Von daher ist es momentan OK hier, abgesehen von dem grundsätzlichen Problem...


Geschrieben am: 2015/3/11 20:57
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung


6Mbit? schon lange nicht mehr

Registriert seit:
2014/12/1 19:43
Beiträge: 11
Offline
Moin,

wir wohnen seit drei Jahren in der Brehmestrasse, und haben uns auch an die vorsintflutlichen Zustaende was die Internet-Infrastruktur betrifft gewohnt; wir "surfen" mit 6Mbit ueber Telekom.

Seit knapp 3 Monaten plagen uns aber extreme Leitungs-schwankungen. Waehrend wir die ersten Jahre stabile 5 bis 6 Mbit bezogen, kriegen wir das nur noch an guten Tagen durch die Leitung geliefert; und die guten Tage sind selten. Standard sind mittlerweile gerade mal 2-3 Mb/s, und es geht nicht selten bis zu 1,2 Mb/s runter. Tagsueber ist die Leitung meistens noch recht zuverlaessig, aus diesem Grunde schliesse ich auch ein Hardwarefehler von meiner Seite aus. Erst gegen 17:00 - 18:00 geht der Speed in den Keller, und bleibt es auch bin in die Nachtstunden.

Bei der Telekom-Hotline haeufen sich unsere Tickets, aber es kann nicht langfristig geholfen werden. Abends kann sowieso keiner von der Hotline OPAL-Leitungsueberpruefungen machen. Anfaenglich wurde ich am Tag nach der Stoerungsmeldung noch von einem lokalen TKom-Mann angerufen, der sich darum kuemmern wollte. Die Leitung wurde meistens auch kurzfristig besser, um kurz darauf wieder abzufallen. Mittlerweile ruft aber auch keiner mehr an, wahrscheinlich gelten wir vor Ort als die "Nervensaegen".

Mir ist natuerlich klar, dass volle 6 Mbit ein theoretischer Wert sind, alles ueber 4 ist fuer uns OK. Dafuer alles unter 3 unsaeglich. Wir zahlen einen monatlichen Betrag, fuer den andere mit 100Mb/s unterwegs sind, und dafuer erwarte ich auch, mir einen YouTube Video ohne staendige Unterbrechungen anschauen zu koennen. An Netflix oder Spotify ist momentan sowieso nicht wirklich zu denken.

Leider ist es recht schwierig, bei lahmen Leitungen den Provider in die Pflicht zu nehmen; zu viele Stoerfaktoren koennen auch selbst produziert sein. Aus diesem Grunde wollte ich hoeren, ob andere in der Ecke hier (ich weiss nicht, wo unser gemeinsamer Verteiler sitzt...wir wohnen Brehmestrasse 4) die gleichen Probleme haben. Erst dann wuerde ich es auch in Erwaegung ziehen, groessere Geschuetze gegen die Telekom aufzufahren.

Wenn ihr also in letzter Zeit aehnliche Probleme habt, meldet euch. Meiner Ansicht nach sind die Leitungen mittlerweile einfach ueberlastet...

Danke fuer eure Hilfe!

astro

Geschrieben am: 2014/12/3 21:33
Beitrag in eine andere Anwendung übertragen Übertragung







Sozial vernetzt
0 Seconds | 3 Queries