DSLnachPankow - Diskussionsforum
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

SUCHEN  
    |
Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Login speichern



Password vergessen?

Neu anmelden!
Hauptmenü
Wer ist online
17 Besucher sind online (15 Besucher halten sich im Bereich Diskussionsforum auf.)

Mitglied(er): 0
Gäste: 17

mehr...
Meldungstext:*
 

Aw:: Trotz Hybrid immer noch Probleme

Titel: Aw:: Trotz Hybrid immer noch Probleme
von astrochimp am 23.10.2015 23:02:37

Zitat:
Wie willste denn unfähigen, überbezahlten Telekom-Vorstandsmitgliedern Druck machen? Die wollen es doch so: Monopolstellungen erhalten, ausbauen und dann ausnutzen.


Ich würde nicht gleich so weit oben ansetzen wollen. Die Erwähnung des Vorstands kam vielleicht etwas missverständlich rüber - das war ja nur das, war mir der OPAL-Mann in seiner Verzweiflung mitteilte. So wie wahrscheinlich für viele von uns war es eines von unzähligen Telefonaten mit der Telekom, aber es war das erste Mal, dass mir deren Resignation entgegengebracht wurde, und die sich mit einigen Berichten hier im Forum deckt: Die Leitungen sind überlastet. Telekom kann nicht liefern, will nicht ausbauen, kassiert aber weiterhin unser Geld in voller Höhe.

Dabei muss ein wenig unterschieden zwischen dem ursprünglichem Zweck der Betreiber dieser Seite und meinem: ich habe ja DSL, so wie viele hier auch; zudem bietet die Telekom mittlerweile in Alt-Pankow bis zu 100Mbit schnelle Anschlüsse. Nur vermute ich, dass sie das tun, ohne es wirklich zu können; ich erwarte aber, dass mein Provider die verkaufte Leistung auch liefert, und gehe eigentlich davon aus, dass er dazu vertraglich verpflichtet ist. Nur ist das mit der Beweisführung einer zu langsamen Leitung nicht so einfach, und ich werde kaum den eingangs erwähnten OPAL-Mann dazu bringen können, mir seine Aussage schriftlich zukommen zu lassen. Zwischen der Vermittlungsstelle und dem Netzwerkcontroller meines Rechners liegt ein Haufen Technik, die ich nicht vollständig überblicke und versagen kann.

Vielleicht bin ich ja wirklich der einzige, bei dem die Leitung lahmt – dann muss ich woanders ansetzen. Deswegen brauche ich Input, um zu wissen, welche Dimensionen die Problematik hier erreicht hat, und um gemeinschaftlichen Druck auszuüben zur Lieferung einer vertraglich zugesicherten Leistung. Solange ich einzeln agiere, bin ich ein "bedauerlicher Einzelfall", und werde weiterhin gefragt werden, ob ich den Router schon mal ein- und wieder ausgeschaltet habe. Vielleicht nochmal kurz zur Erinnerung: das Problem besteht bei mir seit 7 Monaten. Am Anfang der Hybrid-Zeit war man ja noch gewillt, jedes Mal DSL auszuschalten, um vernünftig zu surfen, es kann sich ja um ein temporäres Problem handeln. Mittlerweile glaube ich nicht mehr daran.

Das wäre der erste Schritt: Wie viele sind betroffen? Wie viele haben 6/16/50/100 Mbit gebucht und bekommen ab 20:00 Abends nur einen Bruchteil davon ? erst dann sollte man sich überlegen, was man machen kann und wen man anspricht. Und es wird in der ersten Instanz sicherlich nicht der Vorstand sein :)
Sozial vernetzt
0 Seconds | 3 Queries