DSLnachPankow - Diskussionsforum
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

SUCHEN  
    |
Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Login speichern



Password vergessen?

Neu anmelden!
Hauptmenü
Wer ist online
16 Besucher sind online (14 Besucher halten sich im Bereich Diskussionsforum auf.)

Mitglied(er): 0
Gäste: 16

mehr...
Meldungstext:*
 

Trotz Hybrid immer noch Probleme

Titel: Trotz Hybrid immer noch Probleme
von astrochimp am 21.10.2015 19:11:35

Melde mich nach langer Zeit wieder hier, um ein kurzes Update zu geben, denn leider ist die Situation seit meinen letzten Postings im "6Mbit? schon lange nicht mehr" Thread im März immer noch unzufriedenstellend.

LTE ist immer noch fein (auch wenn ich die 50Mbit nicht mehr so oft bekomme, meistens sind es 20-30, was aber immer noch ausreichend ist), nur leider lahmt DSL unglaublich. Die Geschwindigkeiten gehen seit mittlerweile ein paar Monaten ab ca. 20 Uhr extrem in den Keller und liegen bei 0,5 bis 1,5 Mbit. Folglich geht auch LTE nicht, und wir sind gezwungen, jedesmal DSL auszuschalten, und nur noch über LTE zu surfen, womit natürlich auch Telefon (was ja jetzt über VoIP läuft) nicht mehr funktioniert. Also auf Dauer kein Zustand.

Heute mal wieder einen voll abgenervten OPAL-Techniker an der Strippe gehabt, der gemeint hat, ich soll mich bitte an den Vorstand wenden. Er hat sogar offen zugegeben, dass hier im Laufe der Zeit zu viele Anschlüsse verkauft wurden, und dass das die Leitungen überhaupt nicht mehr hergeben. Ein Ausbau sei auch nicht geplant. Am Ende kam noch der Satz "wir arbeiten dran" aber natürlich ohne Termin. Der letzte Satz klang aber eher nach Konzernvorgabe. Ich glaube, hier passiert nichts mehr.

Die im alten Thread erstellte Frage würde ich nun gerne wiederholen - wieviele Leute sind mittlerweile davon betroffen? Erreichen wir eine "kritische Masse", um wirklich was zu bewegen, oder sind wir nur ein paar frustrierte Telekomkunden? Wenn dem so ist, dann wird sich an der Situation hier wohl auch lange Zeit nichts ändern.
Erst dann würde ich mir (und auch nur zusammen mit den restlichen Betroffenen) überlegen, wie vorgegangen werden kann. Eventuell ist eine gemeinschaftliche Bemühung auch sinnvoller, als wenn jeder einzeln bei der Telekom Druck macht. Mag auch sein, dass das alles nichts bringt, aber den einen Schritt, zumindest die Optionen durchzugehen, würde ich gerne noch gehen.
Sozial vernetzt
0 Seconds | 3 Queries